HOME

DER HEILIGE NIL - EL BAHR

von Dr. A. Berger

Mit 16 Bildern nach eigenem Aufnahmen des Verfassers

17
18
19
20

Volksverband der Bücherfreunde Wegweiser-Verlag G. m. b. H. Berlin 1924

Der Nil ist der längste Fluß der Welt mit einer länge von circa 6 690 Kilometern.
Nil heißt eigentlich Überschwemmung und bei den Einheimischen wird er als el Bahr genannt.

Es gib drei Flüsse die sich vereinigen zu diesem großen historischen Fluß.
Dies sind der blaue und der weiße Nil und Atbara.

Der Nil fängt am Tanganjikasee an und fließt durch neun Länder:
Tanzania - Zaire (Congo)-Burundi - Ruanda - Kenia - Uganda - Äthiophien - Sudan und Ägypten

Der östliche Quellarm kommt aus dem Viktoriasee, 66 000 qkm, der westliche, der Semliki, aus dem kleinen Albert Edwardsee; beide vereinigen sich im Albertsee. Der aus diesem nach Norden ziehende "Bergstrom" (Bahr el-Dschebel) wird links durch den Gazellenstrom (Bahr el-Ghasàl) verstärkt und heißt nun Bahr el-Ábjad ("Klarer Fluß", weil er in den Seen seine Schwemmstoffe abgelagert hat. Bahr el-Ásrak = "Dunkler" oder "trüber Fluß". Andere Benennung sidn "Weißer" und "Blauer Nil".)

Bei Khartum vereinigt er sich mit dem von Abessinien (Äthiophien) kommenden Bahr el-Ásrak und nimmt rechts in Nubien den Átbara auf, die beide den Nil Schlamm zuführen, der Ägypten befruchtet. Bei Assuàn bildet der Nil die letzten Stromschnellen und gewinnt, Ägypten ohne Nebenflüsse durchströmend, nach der Bildung des Deltas in 2 Hauptarmen das Meer. Sein Lauf ist länger als die Hälfte des Weges vom Äquator nach dem Pol.

Links zu mehr Information



© Copyright 2001- 2002 by JADU

Webmaster